Firmung

Die Firmung ist ein vom Bischof oder einem von ihm beauftragten Priester durch Salbung unter Handauflegung gespendetes Sakrament.

Mit der Firmspendung bekräftigen die Kinder und Jugendlichen ("Firmlinge") ihren Glauben und ihre Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Kirche und empfangen "die Gabe Gottes, den Heiligen Geist". Die Firmung gehört neben der Taufe und der Erstkommunion zu den Initiationssakramenten.

 

Text: "Katholisch A bis Z" | Manfred Becker-Huberti, Ulrich Lota | Herder Verlag 

Bild: pfarrbriefservice.de (gemeinfrei)


Der Krisenstab der Pfarrei informiert

Für den 3. Advent und die Weihnachtsgottesdienste gelten aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage neue Regelungen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der Pfarrei St. Joseph,

 

der Krisenstab der Pfarrei St. Joseph hat die aktuelle Corona-Lage beraten und hat,

in Abstimmung mit der Pfarrei St. Cyriakus, die bestehenden Regelungen zur Feier der Gottesdienste angepasst.

Wir möchten gut Gottesdienst feiern können. Auch dies ist nur bei konsequenter Einhaltung der Regeln möglich. So schützen wir vor allem die besonders gefährdeten Personengruppen.

 

Ab dem 3. Adventssonntag, 12.12.2021 stehen alle Gottesdienste unter der 3G-Regel.

 

An Heiligabend, 24.12.2021, gilt die 2G-Regel !

Zu allen Gottesdiensten an Heiligabend ist eine Anmeldung erforderlich !

Anmeldemöglichkeiten und Anmeldezeiten werden bald bekanntgegeben.

 

Während der Feier der Gottesdienste tragen Sie bitte -nach Möglichkeit-

eine Mund-Nasen-Maske.

Die Mund-Nasen-Maske muss auf jeden Fall getragen werden:

- beim Betreten und Verlassen der Kirche

- beim Kommuniongang

- beim Singen

 

Da wir die Einhaltung dieser Regeln konsequent überwachen müssen, benötigen wir Unterstützung bei der Einlasskontrolle. Wenn Sie dabei helfen wollen, melden Sie sich bitte bei den Seelsorgerinnen und Seelsorgern und bei den Küsterinnen und Küstern.

 

 

Wenn Sie noch nicht geimpft sind, lassen Sie sich bitte impfen.

Nehmen Sie bitte die Angebote zur Booster-Impfung wahr.

Bitte bleiben Sie vorsichtig. Bitte bleiben Sie gesund.

 

Für den Krisenstab

Martin Cudak, Pfarrer