Weiterhin keine Präsenzgottesdienste bis zum 14. Februar 2021

Der Krisenstab von St. Joseph Bottrop hat in seiner Sitzung am 20.01.2021 beschlossen, weiterhin keine Präsenzgottesdienste zu feiern. Alle bisher getroffen Corona-Regeln bleiben vorerst bis zum 14.02.2021 bestehen.

mehr lesen

Erstkommunion 2021

mehr lesen

Präsenzgottesdienste bis zum 31. Januar abgesagt

Die Pfarrei St. Joseph bedauert es sehr, Präsenzgottesdienste absagen zu müssen. Bis zum 31.01.2021 fallen alle Gottesdienste aus. Die Gemeindeeinrichtungen bleiben weiterhin geschlossen.

mehr lesen

Infos zu den Sternsingern und ein Videogruß des Pastoralteams

Die drei Könige sind unterwegs zur Krippe - das Pastoralteam liest die Weihnachtsgeschichte  - hier klicken

mehr lesen

Öffnungszeiten der Kirchen zu Weihnachten und Neujahr

Unsere Kirchen bleiben zu Weihnachten, zwischen den Jahren und zu Neujahr zum stillen Gebet und zur Krippenschau für Sie zu folgenden Zeiten geöffnet.

mehr lesen

Weihnachten zusammen online

Heiligabend, 24. Dezember ab 16:00 Uhr,

Krippenfeier mit Krippenspiel

 

1. Weihnachtstag,  25. Dezember um 11:00 Uhr,

feierlicher Festgottesdienst live

mehr lesen

Absage der Gottesdienste an Weihnachten und zum Jahreswechsel

Die Mitglieder der Krisenstäbe der Pfarreien St. Joseph und St. Cyriakus sagen schweren Herzens alle Gottesdienste ab dem 21.12.2020 ab. Diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich 10.01.2021.

mehr lesen

Pfarrbrief - Advent - Dezember 2020 - März 2021

Pfarrbrief - Advent als Download


u.a. mit PEP-Umsetzung –Projektsteckbrief „Sozialkirche St. Antonius“, GR St. Joseph & KikeriKi:Herbstaktion Flüchtlingshilfe, Das große Wimmelbuch der Ruhr-Kultur, Kirchenmäuse Liebfrauen - Erstkommuniontermine in der Pfarrei, kfd-Diözesanverband - „FRAUENKIRCHE ON TOUR“, „Frau und Mutter“ hat jetzt einen Namen: „Junia“, u.v.m.

 

Umschlagaktion Advent und Weihnachten

Am ersten Advent können Sie in den Kirchen der Pfarrei Umschläge mit besinnlichem Material für die Advent- und Weihnachtszeit mitnehmen. Beschenken Sie auch gerne einen Nachbarn mit den Umschlägen, die z.B. altersbedingt nicht in der Lage sind, selbst zur Kirche zu kommen.

Jeder Umschlag enthält u.a. einen Gruß ihres Pastoralteams, Flyer mit Anregungen für den Advent und Weihnachten zu Hause, einen digitalen Adventskalender und einen kleineren Umschlag speziell für Kinder, der auch gerne an Enkel und Nachbarskinder weitergegeben werden kann.

mehr lesen

Update zur Firmung

mehr lesen

Liebe Christen und Christinnen, liebe Besucher unserer Homepage,

liebe Schwestern und Brüder in der Pfarrei St. Joseph!

 

Immer wenn ein Kind geboren wird, strahlt aus der Wiege, der Krippe, dem Kinderbett ein Licht der Hoffnung, denn im Wachsen eines Kindes zeigt sich auch etwas von der Schöpferkraft Gottes. An Weihnachten feiern wir die Geburt eines Kindes in Bethlehem vor 2020 Jahren. Diese Geburt hat der Prophet Jesaja rund 700 Jahre vorher schon angekündigt: Das Volk, das in der Finsternis ging, sah ein helles Licht; über denen, die im Land des To­desschattens wohnten, strahlte ein Licht auf (Jesaja 9, 1).

In die Dunkelheiten des Lebens kommt ein Licht der Hoffnung. Während ich diese Zeilen schreibe, sind wir alle im „Corona-November-Lockdown“ mit seinen Einschränkungen und mit Fragezeichen schauen wir zurzeit auf das sich nahende Weihnachtsfest.

Weihnachten lenkt nicht ab von den Dunkelheiten in unserer Welt, sondern Gott wird Mensch, kommt in diese Welt, in der es immer noch Krankheit, Leiden und Sterben gibt. Die Einschränkung unseres öffentlichen und privaten Lebens durch das Corona-Virus erleben viele wie eine Dunkelheit und hoffen auf ein Licht. Hoffen heißt etwas erwarten, wofür es sich zu leben lohnt.

Das Corona-Virus und die damit verbundenen Einschränkungen werden uns wohl bis ins nächste Jahr (und darüber hinaus?) weiter begleiten. Das heißt, dass wir weiterhin nicht Gemeinde leben können, wie wir es in der Zeit vor Corona getan haben. Unsere Kreativität ist gefragt, wie wir es in der nächsten Zeit weiterhin schaffen, über räumliche Trennungen Halt und Zusammenhalt zu geben. Das Volk, das in der Finsternis ging, sah ein helles Licht; über denen, die im Land des Todesschattens wohnten, strahlte ein Licht auf (Jesaja 9, 1). Im Kind in der Krippe von Betlehem, das wir an Weihnachten feiern, kommt immer wieder die Hoffnung zur Welt.

 

Ich wünsche Ihnen gesegnete Adventstage, die Sie auf Weihnachten vorbereiten und ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest!

 

Pfarrer Martin Cudak