Präsenz-Gottesdienste in der Pfarrei

Ab dem 4. Fastensonntag feiern wir wieder Präsenz-Gottesdienste in unseren Kirchen


Ab  dem 13./14. März 2021 werden wieder gemeinsam Gottesdienste in unseren Kirchen gefeiert. Voranmeldung nach wie vor notwendig!

Samstags (Vorabendmesse):

  • 17:00 Uhr St. Michael
  • 17:00 Uhr Liebfrauen
  • 17:00 Uhr St. Johannes (ab 20. März)

Sonntags:

  • 10:00 Uhr St. Peter
  • 11:00 Uhr St. Johannes, öffentlich und gestreamt (ab 21. März)
  • 11:15 Uhr St. Pius
  • 11:30 Uhr St. Joseph
  • in St. Franziskus und St. Antonius finden bis zum Sommer keine Gottesdienste statt


Bitte melden Sie sich für die Gottesdienste telefonisch an:

 

für die Gottesdienste in St. Joseph, St. Peter, St.  Johannes, St. Franziskus und St. Antonius:

  • Montag bis Freitag von 10-12 und 15-17 Uhr bei Frau und Herr Giavarra und weiteren Helfer*innen unter 02041-730122
  • per E-mail: roberto@giavarra (die E-mail-Anmeldungen bedürfen der Bestätigung durch den Empfänger)

 

für die Gottesdienste in St. Michael:

  • Dienstag von 10-12 Uhr bei Herrn Lütke-Stetzkamp  unter 0178-9827757
  • Mittwoch von 12-14 Uhr bei Pastor ERwin Izivovici unter 02041-66234

 

 

für die Gottesdienste in der Kirche Liebfrauen:

  • Montag 9:15-11:15 Uhr
  • Mittwoch 10-12 Uhr
  • Donnerstag 15-17 Uhr; alle Zeiten bei Herrn Hagemann unter 02041-92629

 

für die Gottesdienste in St. Pius

  • Dienstag 9-10 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr; alle Zeiten bei Frau Hüffer unter 02041-975998

 

Bitte beachten:

  • Die Teilnahme an der Messe ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.
  • Die Zugänge zu den Kirchen werden in entsprechenden Abständen markiert, um einen geregelten Einlass sicherzustellen.
  • Die nutzbaren Sitzplätze werden markiert, da die Anzahl der verbleibenden Plätze aufgrund des Abstandsgebotes deutlich geringer sein wird.
  • Tragen Sie eine medizinische Mund-Nasen-Maske.
  • Bringen Sie, sofern für ein persönliches Gebet gewünscht, ein eigenes Gotteslob mit.

Wir empfehlen allen Personen, die besonderen Risiken ausgesetzt sind weiterhin dringend, auf einen Besuch der Gottesdienste zu verzichten.